Die Gewinnung

Die geologischen und anthropologischen Verhältnisse in Mammendorf erfordern einen erheblichen Aufwand bei der Gewinnung des dort anstehenden Andesits.

Zunächst wird der Oberboden mit Hilfe eines Hydraulikbaggers zentimetergenau entfernt. Erst nach Abschluss der durchzuführenden archäologischen Untersuchungen kann mit dem Abtragen der nächsten Schichten begonnen werden. Diese bestehen neben einer ca. einem Meter mächtigen Lößauflage aus glazialfluviatilen Sedimenten zum Großteil aus Sanden und Tonablagerungen.

Nachdem alle Deckschichten entfernt sind, liegt der Andesit nun frei und kann aus der Wand gelöst werden. Dies geschieht mit Hilfe von Groß­bohr­loch­spren­gungen, die unter Einsatz von modernen 3D Laser-­Bruch­wand­ver­mes­sungs­sys­temen geplant werden. Ziel ist es, ein vorbrechertaugliches Haufwerk zu erhalten, welches weder zu fein noch zu grobstückig ist.

Video:
Sprengung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.